Kaffeemaschine entkalken und reinigen: So geht’s

Kaffeemaschine entkalken und reinigen: So geht’s
Kaffeemaschine entkalken

Bei Kaffeemaschinen hat jeder seine eigenen Vorlieben und die Auswahl ist entsprechend groß: Filtermaschinen, Kaffeevollautomaten, Padmaschinen, Kapselmaschinen und Siebträgermaschinen. Eines haben diese Modelle aber alle gemeinsam: Sie müssen regelmäßig gereinigt werden. Wie das am besten geht und was Sie dabei beachten sollten, erklären wir Ihnen in dem folgenden Beitrag. Zur Pflege der Kaffeemaschine gehört natürlich auch das Entkalken. Deshalb lesen Sie hier auch, wie Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken.

Das Reinigen einer Kaffeemaschine

Bevor es aber mit den Tipps losgeht, wie Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken, geht es zunächst mit dem Reinigen der Kaffeemaschine los. Denn die regelmäßige Reinigung ist insbesondere aus den drei folgenden Gründen sehr wichtig:

  • Hygiene bzw. Gesundheit
  • Geschmack des Kaffees
  • Leistung und Lebensdauer des Gerätes.

Ohne eine regelmäßige Reinigung können sich mit der Zeit Bakterien sowie Keime in der Maschine sammeln und in einigen Bereichen des Gerätes kann sich unter Umständen sogar Schimmel bilden. Wird dann mit der Maschine Kaffee gekocht, gelangen die Bakterien, Keime und Schimmelsporen sehr leicht mit in den frisch gebrühten Kaffee, Milchkaffee, Cappuccino oder eine der vielen anderen Kaffeespezialitäten, die mit dem jeweiligen Gerät hergestellt werden können. Mit dem Heißgetränk gelangen diese dann in den Körper des Kaffeegenießers und können dort möglicherweise Schaden anrichten. Zumindest für Menschen mit einem empfindlichen Magen ist der Kaffee in der Regel schlechter verträglich.

Außerdem kann der Kaffee trotz Verwendung der gleichen Kaffeesorte mit der Zeit immer bitterer schmecken, wenn das Gerät nicht richtig gereinigt wird. Denn beim Kaffeekochen setzen sich Kaffeeöle und Kaffeefette in der Maschine ab. Werden diese nicht beseitigt, werden sie nach einer Weile ranzig und beeinträchtigen auf diese Weise den Geschmack des Kaffees.

Allerdings beeinflussen die alten Kaffeeöle und -fette nicht nur den Kaffeegenuss, sondern unter Umständen auch die Funktionsweise des jeweiligen Gerätes, da Düsen und Ähnliches verstopft werden können. In solchen Fällen hat die fehlende Reinigung direkten Einfluss auf die Leistung und gegebenenfalls sogar auf die Lebensdauer der Kaffeemaschine.

Zusätzlich zum Reinigen auch die Kaffeemaschine entkalken

Damit keine Missverständnisse aufkommen: In diesem ersten Abschnitt des Textes geht es erst einmal um die Reinigung der Maschine. Das ist nur ein Teil der nötigen Maschinenpflege. Zusätzlich müssen Sie Ihre Kaffeemaschine dann noch entkalken. Das gilt auch andersherum. Das eine ersetzt in diesem Fall nicht das andere. Wie Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken, erfahren Sie deshalb, wie bereits angekündigt, weiter unten in diesem Text.

Wie oft muss eine Kaffeemaschine gereinigt werden?

Die Frage, wie oft eine Kaffeemaschine gereinigt werden sollte, kann nicht pauschal beantwortet werden. Zum einen hängt dies von der jeweiligen Kaffeemaschinenart ab und zum anderen von der jeweiligen Reinigungsmaßnahme. Bestimmte Reinigungsarbeiten sollten täglich bzw., falls die Maschine nicht jeden Tag benutzt wird, jeweils nach der Benutzung der Maschine durchgeführt werden. Andere Reinigungsmaßnahmen fallen nicht so häufig an, sondern sind zum Beispiel nur wöchentlich oder einmal im Monat notwendig. Im Folgenden erklären wir deshalb nicht nur, welche Reinigungsarbeiten für welche Maschinenart notwendig sind, sondern auch, wann und wie häufig diese durchgeführt werden sollten.

Welche Reinigungsmittel sind geeignet?

Bevor es mit den einzelnen Reinigungsschritten losgeht, noch ein paar Worte zu den Reinigungsmitteln: Für die Teile, die von der Kaffeemaschine abgenommen werden und unter fließend Wasser oder in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden können, benutzen Sie ein mildes Geschirrspülmittel bzw. Ihren normalen Geschirrspülmaschinenreiniger. Für die Reinigung der Maschine an sich gibt es spezielle Reinigungsmittel, die besonders Kaffeefette und -öle sehr gut beseitigen, wie zum Beispiel unsere AmbiClean Reinigungstabletten. Verfügt Ihr Gerät über eine Milchschaumeinheit gibt es auch hierfür spezielle Reiniger, wie zum Beispiel unseren AmbiClean Milchschaumreiniger.

Filtermaschine reinigen

Dass Sie die Kaffeekanne Ihrer Filtermaschine nach jedem Gebrauch reinigen, versteht sich von selbst. Aber auch den Filterbehälter sollten Sie auswaschen. Bei den meisten Filtermaschinen sind diese Teile auch für die Spülmaschine geeignet. Da Sie durch die tägliche Reinigung die Kaffeefette nicht restlos aus dem Filterbehälter entfernen, sollten Sie diesen etwa nach allen 40 bis 50 Tassen Kaffee gründlich reinigen. Verfügt Ihre Filtermaschine über einen Auslaufstopp legen Sie hierfür eine AmbiClean Reinigungstablette in den Filterbehälter und arretieren dann den Auslaufstopp. Danach füllen Sie den Wassertank mit Wasser und starten die Maschine. Nachdem zwei bis drei Tassen Wasser in den Filterbehälter gelaufen sind, stoppen Sie die Filtermaschine wieder. Warten Sie dann etwa zwei Minuten, bis sich die AmbiClean Reinigungstablette aufgelöst hat. Nun reinigen Sie den Filterbehälter mithilfe der Reinigungslösung und spülen ihn danach mit klarem Wasser gründlich aus.

Falls Ihre Filtermaschine nicht über einen Auslaufstopp verfügt, lösen Sie die AmbiClean Reinigungstablette in heißem Wasser auf und befreien dann den Filterbehälter mit dieser Lösung von alten Kaffeefetten und -ölen. Auch danach spülen Sie ihn mit reichlich Wasser ab.

Von Zeit zu Zeit sollten Sie auch die Heizplatte und das Gehäuse der Filtermaschine mit einem feuchten Tuch abwischen, um Staub und andere Verunreinigungen zu entfernen. Dafür sollten Sie die Maschine aber vorher vom Strom trennen. Sind Kalkablagerungen im Wassertank sichtbar, sollten Sie die Kaffeemaschine entkalken. Wie das geht, lesen Sie unten.

Kaffeevollautomat reinigen

Wird der Kaffeevollautomat täglich genutzt, sollten einige Teile auch täglich gereinigt werden. Dazu gehören der Wasserbehälter, die Milcheinheit, der Auffangbehälter für den Kaffeesatz und die Tropfschale für übergelaufenen Kaffee. Der Wasserbehälter sollte jeden Tag mit frischem Wasser befüllt werden. Vorher spülen Sie den Tank mit heißem Wasser aus. Die Milcheinheit ist besonders anfällig für Bakterien. Die Fettrückstände aus der Milch beseitigen Sie am besten mit unserem speziellen AmbiClean Milchschaumreiniger. Den Auffangbehälter für den Kaffeesatz und die Tropfschale für übergelaufenen Kaffee entleeren Sie und reinigen diese mit einem milden Geschirrreiniger.

In regelmäßigen Abständen sollten Sie auch das Gehäuse des Vollautomaten mit einem feuchten Tuch abwischen, nachdem Sie den Stecker aus der Steckdose gezogen haben. Zudem sollte nach etwa 40 bis 50 gebrühten Tassen Kaffee das integrierte Reinigungsprogramm durchlaufen werden, soweit dieses vorhanden ist, um den Kaffeevollautomaten gründlich zu reinigen. Hierfür befolgen Sie die Anweisungen in der Anleitung des Gerätes. Verfügt Ihr Vollautomat nicht über ein Reinigungsprogramm, hängt die weitere Vorgehensweise davon ab, ob ein Schacht für Kaffeepulver vorhanden ist.

Ist dies der Fall, entnehmen Sie die Brühgruppe und reinigen Sie diese unter fließendem Wasser, bevor Sie die AmbiClean Reinigungstablette in den Pulverschacht geben und eine Tasse unter den Kaffeeauslauf stellen. Dann drücken Sie die Tasten für Pulver und eine Tasse Kaffee. Schütten Sie den Inhalt der Tasse weg, warten Sie eine halbe Minute und wiederholen Sie den Spülvorgang, bis das Wasser in der Tasse klar ist.

Verfügt Ihr Vollautomat über keinen Pulverschacht, lösen Sie die AmbiClean Reinigungstablette in einer Tasse mit heißem Wasser auf. Dann entnehmen Sie die Brühgruppe und spülen diese unter fließendem Wasser ab. Mit der Reinigungslösung reinigen Sie dann den Brühschacht, den Brühkopf und den Auslaufkanal des Kaffeevollautomaten. Lassen Sie das ganze etwa ein bis zwei Minuten einwirken, um es dann mit heißem Wasser wieder abzuspülen. Trocknen Sie die Brühgruppe dann gründlich ab und setzen Sie sie wieder in die Maschine ein.

Kaffeepad- und Kaffeekapselmaschinen reinigen

Für die tägliche Reinigung der Pad- und Kapselmaschinen gilt Entsprechendes wie bei den Kaffeevollautomaten. Der Wasserbehälter, die gegebenenfalls vorhandene Milcheinheit, die Tropfschale für übergelaufenen Kaffee und die Padkasette bzw. der Kapselhalter sollten täglich gereinigt werden. Für die Reinigung der Milcheinheit bietet sich unser AmbiClean Milchschaumreiniger an, denn mit seiner Hilfe werden hartnäckige Fettrückstände gelöst. Auch das Gehäuse des Gerätes sollte regelmäßig mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, nachdem der Stecker aus der Steckdose gezogen wurde.

Auch bei diesen Geräten sollte nach etwa 40 bis 50 gebrühten Tassen Kaffee eine etwas gründlichere Reinigung stattfinden, um die hartnäckigen Kaffeefette und -öle zu beseitigen. Lösen Sie dafür eine AmbiClean Reinigungstablette mit warmen Wasser in dem Wassertank Ihrer Pad- bzw. Kapselmaschine auf und stellen Sie eine leere Tasse unter den Kaffeeauslauf Ihrer Maschine und starten Sie das Programm für eine Tasse Kaffee. Schütten Sie den Inhalt der Tasse weg und wiederholen Sie den Vorgang nach etwa 30 Sekunden so oft, bis das Wasser in der Tasse klar ist.

Siebträgermaschine reinigen

Entsprechend wie bei den Vollautomaten und den Pad- bzw. Kapselmaschinen sollten gewisse Teile der Siebträger- bzw. Espressomaschine täglich gereinigt werden. Dazu gehören der Wasserbehälter, die Milchlanze, das Sieb (dieses muss direkt nach jedem gebrühten Espresso geleert und gereinigt werden) und die Tropfschale für übergelaufenen Kaffee. Von Zeit zu Zeit sollte zudem das Gehäuse der Siebträgermaschine mit einem feuchten Lappen gereinigt werden. Dafür sollte sie allerdings zunächst vom Stromnetz getrennt werden.

Nach etwa 40 bis 50 gebrühten Tassen Kaffee ist auch bei der Siebträgermaschine eine etwas gründlichere Reinigung fällig, um die hartnäckigen Kaffeeöle und -fette zu beseitigen. Legen Sie dazu eine der AmbiClean Reinigungstabletten in den Siebträger. Stellen Sie eine leere Tasse unter den Kaffeeauslauf der Maschine und starten Sie das Programm für eine Tasse Kaffee. Leeren Sie die Tasse aus und warten Sie etwa 30 Sekunden. Dann wiederholen Sie den Vorgang, bis das Wasser in der Tasse klar ist.

Hinweis zur Reinigung aller Kaffeemaschinen

Bevor Sie unsere obigen Tipps zur Reinigung der verschiedenen Kaffeemaschinen in die Tat umsetzen, werfen Sie in jedem Fall einen Blick in die Anleitung Ihres Gerätes. Unter Umständen sind dort spezielle Hinweise zur Reinigung Ihrer Maschine und insbesondere zur Verwendung von Reinigungstabletten aufgeführt, die wir hier im Rahmen unserer allgemeinen Tipps nicht berücksichtigen konnten.

Die Kaffeemaschine entkalken

Nachdem Sie jetzt alles Notwendige für die Reinigung der Kaffeemaschine lesen konnten, erfahren Sie jetzt, wie Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken. Das ist nämlich ebenso wichtig für die Hygiene, den Geschmack des Kaffees und die Lebensdauer des Gerätes, wie das regelmäßige Reinigen. Denn Kalkablagerungen bieten Bakterien und Keimen einen Nährboden. Auch Schmutz kann sich an den Kalkrückständen in der Maschine festsetzen. Von dort aus können die Bakterien, Keime und Schmutzpartikel beim Kaffeekochen mit in der Kaffeetasse landen. Außerdem kann der Kalk das feine Aroma des Kaffees verfälschen. Zudem sparen Sie auch noch Energiekosten, wenn Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken. Denn durch Kalkablagerungen kann die Funktionsfähigkeit des Gerätes soweit beeinträchtigt sein, dass es nicht mehr seine volle Leistung erbringen kann. Das Ergebnis ist dann ein höherer Stromverbrauch.

Wie oft die Kaffeemaschine entkalken?

Wie oft Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken sollten, hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab. Entscheidend ist zum einen die Menge des gekochte Kaffees und zum anderen die Härte des verwendeten Wassers. Denn je härter das Wasser ist und je mehr Kaffee gekocht wird, umso häufiger muss die Maschine entkalkt werden. In einem durchschnittlichen Haushalt sollten Sie etwa alle ein bis zwei Monate die Kaffeemaschine entkalken.

Einige Geräte machen es ihren Benutzern einfach. Denn Sie zeigen an, dass Sie entkalkt werden wollen. Bei den meisten ist eine bestimmte Anzahl von Brühvorgängen eingespeichert, nach deren Erreichen das Entkalken empfohlen wird. Bei einigen Geräten können Sie zusätzlich noch die Wasserhärte einstellen, die dann für die Bestimmung der Zyklen berücksichtigt wird. Teilweise gehen die Geräte sogar noch einen Schritt weiter und empfehlen den Entkalkungsvorgang nicht nur, sondern ordnen ihn an. Dann können Sie, ohne dass Sie die Kaffeemaschine entkalken, keinen weiteren Kaffee mehr kochen.

Mit welchen Mitteln die Kaffeemaschine entkalken?

Wenn Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken, sollten Sie auf jeden Fall einen professionellen Entkalker verwenden. Wir raten Ihnen davon ab, Zitronen- oder Essigsäure zu verwenden, auch wenn diese zweifelsohne gut Kalk lösen und auf anderen Gebieten sehr gut eingesetzt werden können.

Zitronensäure ist generell nur zur Kaltentkalkung geeignet. Denn wird sie erhitzt, entsteht Calciumcitrat. Das ist eine klebrige weiße Masse, die sich dann anstelle des Kalks in der Maschine absetzt. Denn eine Kaffeemaschine wird in der Regel heiß entkalkt. Beim Essig ist nicht das Heißentkalken das Problem, denn Essigsäure kann für beide Varianten des Entkalkens benutzt werden. Auch das Essig beim Erhitzen eher unangenehm riecht, ist noch nicht das eigentliche Problem. Allerdings ist Essig sehr aggressiv, sodass die Gefahr besteht, dass beim Kaffeemaschine Entkalken empfindliche Bauteile des Gerätes beschädigt werden, wie zum Beispiel Gummileitungen oder -dichtungen.

Verwenden Sie deshalb zum Schutz Ihres Gerätes besser professionelle Entkalker, wenn Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken. Es gibt Flüssig-Entkalker, wie zum Beispiel unseren AmbiClean Natürlicher Flüssig-Entkalker für Kaffeemaschinen, und Entkalkungstabletten, wie zum Beispiel unsere AmbiClean Entkalkungstabletten für Kaffeemaschinen.

AmbiClean Flüssigentkalker im Video


Jura Z6 reinigen und entkalken mit AmbiClean Flüssigentkalker.

Filtermaschine entkalken

Eine gewöhnliche Filtermaschine entkalken Sie am besten, indem Sie die vorgegebene Menge Wasser mit dem AmbiClean Entkalker mischen und in ihren Wasserbehälter füllen. Dann geben Sie eine leere Filtertüte in den Filtereinsatz, damit darin die gelösten Kalk- und Schmutzpartikel aufgefangen werden können. Stellen Sie die Kaffeekanne wie beim Kaffeekochen in die Maschine und schalten Sie diese ein. Wenn ein Teil der Lösung durchgelaufen ist, schalten Sie die Maschine aus oder ziehen gegebenenfalls den Stecker. Dann warten Sie etwa eine Viertelstunde, in der das Mittel einwirken kann. Danach schalten Sie die Filtermaschine wieder ein und lassen die restliche Lösung ebenfalls durchlaufen. In hartnäckigen Fällen lassen Sie das Gemisch aus AmbiClean Entkalker und Wasser abkühlen und wiederholen damit den Vorgang. Danach füllen Sie den Wassertank mit klarem Wasser und lassen dieses zum Nachspülen durchlaufen. Diesen Vorgang wiederholen Sie zwei- bis dreimal. Beachten Sie aber auf jeden Fall auch die Hinwesie zum Entkalken in der Anleitung Ihrer Filtermaschine.

Pad- und Kapselmaschine, Siebträgermaschine sowie Kaffeevollautomat entkalken

Bei Pad- und Kapselmaschinen, Siebträgermaschinen sowie Kaffeevollautomaten werfen Sie am besten einen Blick in die Bedienungsanleitung, bevor Sie die Kaffeemaschine entkalken. Dort ist genau beschrieben, wie die Entkalkung bei dem jeweiligen Gerät vorzunehmen ist. In der Regel wird der AmbiClean Entkalker zusammen mit einer bestimmten Menge Wasser in den Tank der Maschine gegeben, ein Auffanggefäß unter den Kaffeeauslass gestellt und dann ein spezielles Entkalkerprogramm gestartet. Ist die Entkalkerlösung durchgelaufen, muss meistens noch zwei- bis dreimal frisches Wasser in den Tank gefüllt werden. Damit das Gerät nach dem eigentlichen Entkalken durchgespült werden kann.

Belohnung nach dem Kaffeemaschine Entkalken und Reinigen

Nach dem Kaffeemaschine Entkalken und Reinigen haben Sie sich natürlich auch eine Belohnung verdient. Wie wäre es mit einer schönen heißen Tasse Kaffee aus Ihrer frisch gereinigten Maschine oder irgend einer anderen Kaffeespezialität, die Sie mit Ihrem Gerät zubereiten können? Vielleicht lesen Sie noch eine Zeitung oder ein spannendes Buch dazu und machen es sich auf Ihrem Lieblingssessel oder Ihrem Sofa bequem? Wie auch immer, genießen Sie den Moment und das herrliche Kaffeearoma.


Jetzt Ihren Kaffeevollautomaten entkalken…

…mit den passenden Reinigungsprodukte für Kaffeevollautomaten und Kaffeemaschinen aus dem Sortiment von AmbiClean.

AmbiClean Milchschaumreiniger

AmbiClean MilchschaumreinigerFür die Reinigung der Milcheinheit.

Mehr Informationen

AmbiClean Milchschaumreiniger

AmbiClean MilchschaumreinigerFür die Reinigung der Milcheinheit.

Mehr Informationen

Entkalker Kaffeemaschinen

Entkalker Kaffeevollautomaten KaffeemaschinenZum Entkalken von Kaffeemaschinen & Co.

Mehr Informationen
Kaffeemaschine entkalken und reinigen: So geht’s
Artikel bewerten

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*